03.03.2015

EBL und Coop sind Pioniere in Salina Raurica

Am 3. März wurde der Grundstein für das neue Unterwerk Raurica der EBL (Genossenschaft Elektra Baselland) gelegt. Die Millioneninvestion in die topmoderne Stromzentrale auf dem Herzstück der Baselbieter Wirtschaftsförderung, der Salina Raurica in Pratteln, ist ein wichtiger Schritt für die künftige Entwicklung dieses bedeutenden Standorts und der gesamten Region. Als „grosse Steckdose“ sorgt das neue Unterwerk der EBL für eine zuverlässige und zukunftssichere Stromversorgung dieser rund 300‘000 m2 grossen Industrie- und Wohnzone. In dieser Bauzone schreitet ebenfalls der Bau des neuen Coop-Standorts zügig voran. Die gemeinsamen Feierlichkeiten zur Grundsteinlegung wurden von der EBL organisiert, was auch ein Ausdruck der langjährigen und bewährten Partnerschaften mit Coop, Behörden und Partnern zum Ausdruck bringt.

Die Zeichen sind unverkennbar: das Herzstück der Baselbieter Wirtschaftsförderung, Salina Raurica, kommt in Fahrt. Davon zeugt allein schon das von weither sichtbare Dutzend roter Kräne des Coop-Bauplatzes, zu denen sich nun auch ein blauer EBL-Kran gesellt.  Seit Coop im Herbst 2014 mit dem Bau ihres neuen Standorts in Pratteln begonnen hat, beschleunigt sich die Entwicklung dieses für die Region enorm wichtigen Standorts stetig.
Mit der Grundsteinlegung ihrer Stromzentrale, deren Fertigstellung bereits für Ende dieses Jahres geplant ist, sorgt die EBL nun dafür, dass sowohl für das neue Coop-Zentrum als auch für weitere Projekte in Salina Raurica genügend Energie-Kapazität zu attraktiven Konditionen bereitgestellt werden kann.

Anlässlich der Feierlichkeiten vom 3. März betonten Vertreter von EBL und Coop die Verbundenheit mit der Region und die Bedeutung von Salina Raurica, wo in den nächsten Jahren auf rund 300‘000 m2 Fläche eine Mischnutzung von Arbeiten, Wohnen und Freizeit entsteht – ein klares Bekenntnis zum Baselbiet und zu den ausgezeichneten Perspektiven der Region.

Für Coop ist die Konzentration ihrer bisher auf mehrere Gemeinden verteilten Aktivitäten in der Lebensmittelproduktion und Logistik ein logischer Entwicklungsschritt, bei dem der optimale Bahn- und Autobahnanschluss sowie die Nähe zum Hafen vielfache Vorteile bringen. 
Im Einklang mit den Anforderungen des Naturschutzes und entsprechend der bewährt nachhaltigen EBL-Strategie errichtet EBL gemeinsam mit BKW als Totalunternehmer das nach den neusten Standards gebaute Unterwerk. 
Mit der Grundsteinlegung zum neuen Unterwerk Raurica der EBL wird somit auch die solide Basis zu einer zuverlässigen und effizienten Stromversorgung des gesamten Standorts Salina Raurica gelegt.

Kontaktadresse:
EBL (Genossenschaft Elektra Baselland)
Mühlemattstrasse 6, 4410 Liestal
Andrea Zinsli, Mitglied der Geschäftsleitung
T 0800 325 000, F 061 926 14 70, andrea.notexisting@nodomain.comzinsli@ebl.notexisting@nodomain.combl.notexisting@nodomain.comch