08.06.2017

Neuer CEO für die EBL per 1. Juli 2018

Heute fand in der Mehrzweckhalle Stutz in Lausen die Delegiertenversammlung der EBL (Genossenschaft Elektra Baselland) statt. 187 Delegierte behandelten die Jahresgeschäfte und konnten von einem ausgezeichneten Geschäftsjahr 2016 Kenntnis nehmen. Zukünftig wird Tobias Andrist per 1. Juli 2018 die Leitung der EBL als neuer CEO übernehmen.

Berichtsjahr 2016
Verwaltungsratspräsident Erich Geiser begrüsste die Delegierten und die Gäste und konnte wiederum über eine bestens aufgestellte und erfolgreiche EBL berichten die sich in einem komplexen Marktumfeld behauptet. Er hob in seiner Eröffnungsansprache die Energiewende, die unabhängig von der Energiestrategie 2050 seit einigen Jahren stattfindet hervor: Entweder man ignoriert sie und verharrt in alten Denkmustern oder man will aktiv die sich bietenden Chancen der Transformation in die Zukunft mit erneuerbaren Energien nutzen. Die EBL gehört zu denjenigen Unternehmen, die seit Jahrzenten mit Weitsicht und klugem Handeln die Chancen dieser Transformation nutzt und damit ein gesundes Geschäftsmodell aufgebaut hat.

Urs Steiner, CEO der EBL, nannte als wichtige Meilensteine für die EBL im Berichtsjahr 2016 vor allem die Konzentration auf das Kerngeschäft sowie getätigte Investitionen in die eneuerbare Energieproduktion Wind, Sonne und Biomasse. Nach der erfolgreichen Lancierung der EBL Fernwärme AG wurde mit der Gründung der EBL Wind Invest AG eine weitere Investitionsopportunität für Direktinvestitionen in Infrastrukturanlagen von erneuerbaren Energien für langfristig orientierte Investoren geschaffen.

CFO Alain Jourdan präsentierte den Delegierten ein kerngesundes Unternehmen mit hohem Eigenkapital. In allen vier Geschäftsfeldern – Netz, Strom, Wärme und Telekommunikation wurden weitere markante Fortschritte erzielt, was sich in einem höheren Umsatz, einer höheren Bruttogewinnmarge und einem höheren Unternehmensgewinn niederschlägt.

Tobias Andrist wird neuer CEO der EBL
Der Verwaltungsrat ernannte Tobias Andrist zum neuen CEO der EBL. Er wird diese Funktion per 1. Juli 2018 antreten und damit die Nachfolge von Urs Steiner übernehmen, der die EBL unverändert bis zum 30. Juni 2018 verantwortet. Urs Steiner reicht per Delegiertenversammlung 2018 seine Demission ein.

Erich Geiser, Präsident der EBL: „Ich freue mich, dass der Verwaltungsrat Tobias Andrist per 1. Juli 2018 zum neuen CEO der EBL gewählt hat. Wir sind überzeugt, dass er die EBL dank seines Knowhows, seiner Führungsqualitäten und seiner Erfahrung auf ihrem erfolgreichen Weg weiter voranbringen und entwickeln wird.“

Damit stellt der Verwaltungsrat die Stabilität und Kontinuität der operativen Spitze der EBL frühzeitig sicher. Tobias Andrist ist eine fachlich bestens qualifizierte und engagierte Führungspersönlichkeit mit einem überzeugenden Erfolgsausweis in der Energiebranche und in der EBL. Er ist in der Region Baselland zu Hause und hier verankert, ist verheiratet und Vater zweier Kindern. In den letzten 13 Jahren seiner Karriere hat er sich umfassende Kenntnisse in der komplexen Energie- und Finanzwirtschaft angeeignet.

Gleichzeitig dankt der Verwaltungsrat Urs Steiner für sein grosses Engagement in den letzten 15 Jahren. Er hat hervorragendes für die EBL geleistet und sie nachhaltig erfolgreich zu einem innovativen und weit über die Region stark beachteten Energie- und Telekommunikationsunternehmen geführt. Unter seiner Führung ist die EBL markant profitabel gewachsen und gehört heute zu den aktivsten Energieversorgern der Schweiz. Dank seiner Weitsicht ist die EBL strategisch und operativ ausgezeichnet positioniert.

Kurzer Lebenslauf und erreichte Meilensteine von Tobias Andrist
Tobias Andrist (39) studierte nach Absolvierung seiner Lehre als Elektrotechniker Betriebswirtschaft an der FHNW. Danach arbeitete er bei der Baloise Asset Management AG, wo er sich Wissen in und um die Finanzindustrie aneignen konnte. Mit dem Wechsel zu den Industriellen Werken Basel (IWB) als Assistent der Geschäftsleitung, erweiterte er sein Wissen in der Energiewirtschaft und übernahm zunehmend Projektverantwortung.

Im 2009 erfolgte der Eintritt bei der EBL als Leiter Unternehmensentwicklung. In dieser Funktion war er verantwortlich für den Bau des thermischen Solarkraftwerkes PE2 in Spanien sowie für den Aufbau von EBLD Schweiz Strom GmbH, der deutschen EBL Vertriebstochter. Mit der Beförderung zum Leiter Strom und Mitglied der Geschäftsleitung (2012) übernahm er die Gesamtverantwortung in der Sparte Strom für die Abteilungen Produktion, Handel, Vertrieb und Elektromobilität. Im Rahmen dieser Funktion initiierte und verantwortete er die Akquisition und den Bau verschiedener Windpark Beteiligungen in Deutschland und in Italien, den Aufbau von EBLS Schweiz Strom AG, die Gründung von Infrastruktur Investitionsgesellschaften (EBL Wind Invest AG und EBL Fernwär-me AG) und forcierte das Stromvertriebsgeschäft in Deutschland und der Schweiz. Unter seiner Führung entwickelte sich die Sparte Strom zu einem Wachstumsbereich der EBL mit rund 70 Mitarbeitern in der Schweiz und in Spanien.


Kontaktpersonen für Medienanfragen:
EBL
Urs Steiner, CEO
Mühlemattstrasse 6, 4410 Liestal
T 079 353 08 02, F 061 926 11 22, urs.notexisting@nodomain.comsteiner@ebl.notexisting@nodomain.comch


Die EBL steht für Strom, Wärme und Telekommunikation
Strom, Wärme und Telekommunikation sind die Kerngeschäfte der privatrechtlichen und unabhängigen Unternehmung EBL. Wir setzen uns für eine ökologische Energiegewinnung ein und leisten damit unseren Beitrag zum nachhaltigen Schutz unserer Umwelt. Vom Haushalt bis zur Industrie sind wir ein kompetenter Ansprechpartner im Bereich der intelligenten Wärmeerzeugung und -verteilung sowie ein führender Anbieter für überregionale Telekommunikationsdienstleistungen.