03.07.2015

HelveticWind: Übernahme eines Windparks in Italien

Die Kooperation HelveticWind hat einen Vertrag zum Kauf eines projektierten Windparks in Genzano di Lucania in Italien (Basilicata) unterschrieben. Der Windpark wird eine installierte Leistung von insgesamt 16 Megawatt (MW) aufweisen. Für HelveticWind handelt es sich bereits um das zweite Engagement in Italien.

Die Kooperation HelveticWind hat einen Vertrag zum Kauf eines projektierten Windparks in Genzano di Lucania in Italien (Basilicata) unterschrieben. Der Windpark wird eine installierte Leistung von insgesamt 16 Megawatt (MW) aufweisen. Für HelveticWind handelt es sich bereits um das zweite Engagement in Italien.

Die fünf Turbinen des Windparks werden ab November 2015 in Betrieb sein und produzieren jährlich ungefähr 42 Gigawattstunden Strom. Dies entspricht dem jährlichen Verbrauch von rund 9'300 Haushalten. Über den Kaufpreis haben die Partner Stillschweigen vereinbart. Der Vollzug des unterzeichneten Kaufvertrags findet nach der Fertigstellung des Windparks statt.

Die Kooperation HelveticWind wurde im März 2010 von Energie Wasser Bern (ewb) und der BKW Energie AG gegründet. Im Januar 2012 stiessen die EBL (Genossenschaft Elektra Baselland), die EKZ Renewables AG, eine Tochtergesellschaft der Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ), und die SN Erneuerbare Energie AG (SNEE) dazu. Die BKW und ewb halten je 29% der Gesellschaftsrechte, EKZ etwas mehr als 20% und EBL und SNEE je knapp 11%. Die Aktivitäten von HelveticWind konzentrieren sich vorderhand auf die Länder Deutschland und Italien.

HelveticWind verfügt in Deutschland über fünf Windparks mit einer Gesamtleistung von 85 MW und einen Windpark in Italien mit einer Leistung von 36 MW. 

Kontaktpersonen für Medienanfragen:

EBL (Genossenschaft Elektra Baselland)
Tobias Andrist, MItglied der Geschäftsleitung
T 0800 325 000, F 061 926 11 22,
tobias.notexisting@nodomain.comandrist@ebl.notexisting@nodomain.combl.notexisting@nodomain.comch